Ξ  Xabu Iborian

Text Fotografie Video Graphitmalerei

Z e i t w a i s e

Auf den ersten Blick

in: Die Dinge die da sind — B2G Revolution Live

Xabu Iborian | Auf den ersten Blick KommTier! | Auf | |

Eine Ahnung frühen Abendlichtes, klare, geborgene Wärme im Unbekannt verheißend, ein rein zufälliges, banales, nichtsdestoweniger hoch erotisches Zusammentreffen.
Das eifersüchtige Fahrrad, erscheint im Vordergrund im Hintergrund.
Am Rande, verzerrtes Ich.

Doch die inneren Werte dieses potentiellen Gefährten überzeugen mich weitaus weniger, als der äußere Schein.
Nicht einmal die Reflexionen von frühem Abendlicht können darüber hinweg täuschen.
Eine allein auf flüchtige Lust basierende Beziehung.
Dennoch kann ich dem Versuch nicht widerstehen, sie so wie wahrgenommen, festzuhalten.


Oder aber, Du vergisst die Texterei, vergisst ebenso, was Du in der Fotografie an Figuralem zu erkennen meinst, und versuchst, das Bild als Komposition zu sehen, als reine Komposition abgebildeter Formen und Flächen aus Farbe und Kontrast.

Auf den ersten Blick.

KommTier! | Auf | | |

Schach Matt

Geordnet im lichten Chaos
Durchs Treibhaus jagend
Den Gang des Lachens
Rückwärts laufend
In den Tag hinein
Im Endspurt
Entgegen dem Vergessen
Winkt fliehend
Lustvoll
Aus unweiter Ferne
Der Schnäppchen Tod
Dem Füllhorn Leben
Die fröhliche Grimasse
Strahlenden Seins
Verdrehender Tüten Schein
Durch das Dunkel Hell
Verschlossener Türen Zufall
Lockend dem Gewinner
Alles
und
Nichts
Gewährend
Was nicht schon gewesen
Jetzt und immerdar
In der Zeit Verlust
Die Wunden
Nur geleckt
Nie geheilt
Ertragen sich
Verbleibende
Stunden rund um die Uhr
Stehend im Galopp
Das blumige Ende
Ziellos erreicht
Auf Händen getragen
Zu Staub gebettet
In Liebe
Der Nächste bitte
Springer, Läufer, Turm
Schach und Matt
.

KommTier! | Auf | | | | |

Harm Oh Nie Ist In Uns

in: Zeit Entwoben — 2009-2013 – Sinnliche Eigenwelten – Fragmente der Vorstellung

Die Klarheit des Kollapsars im Garten der Geständnisse (Ξ) Detail ψ Die Klarheit des Kollapsars im Garten der Geständnisse (Ξ) Detail ψ

Die Zeit, sie webt in mir
Den Klang und das Bild
Das Bild durch den Klang
Die Zeit, sie treibt in mir

Fragmente der Wirklichkeit
Im Fluss meiner Finger
Den Stift in meiner Hand
Zu Spuren der Vorstellung

Von Mir und der Welt
Von der Welt in Mir
Entwoben der Zeit

Verwoben in Graphit
Auf gilbendem Papier



Oder stelle ich mir das nur vor?


Nüchtern betrachtet

Meine Zeichnungen entstehen während des Zeichnens
Meine Fotografien entstehen während des Fotografierens

Suche